LARGE SMALL Video Size:
The latest version of Adobe Flash Player is required to watch video. Get Flash Now
An update to Veoh Web Player is required to watch this   video.
This update improves video playback performance and also includes many quality and stability enhancements. Update Web Player

Comments

DEFA, DDR & mehr!!!

DEFA, DDR & mehr!!!

Filme der Deutsche Film AG. Die Deutsche Film AG, kurz DEFA, war das volkseigene Filmstudio der DDR mit Sitz in Potsdam-Babelsberg. Die DEFA drehte etwa 700 Spielfilme, 750 Animationsfilme sowie 2.250 Dokumentar- und Kurzfilme. Etwa 8.000 Filme wurden synchronisiert.....deutsch, german, film

more
  • ddr


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    474
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • dr


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    300
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Franz Werker wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Drei Tage nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft hatte er eine Frau wegen eines Brotes umgebracht. Nun wird er nach rund 30 Jahren Haft vorzeitig entlassen. Er kehrt in sein Elternhaus an der Ostsee zurück. Während seine Mutter ihn erwartet und ihn auch regelmäßig im Gefängnis besucht hat, ist sein Vater verbittert. Er wollte ihn nie wieder sehen und geht ihm nun aus dem Weg. Franz jedoch bewährt sich in einer Straßenbau-Brigade des Ortes und findet zögerlich Anschluss, auch wenn einige Arbeiter ihn meiden. Alle jedoch wollen ihm eine zweite Chance geben und die junge Kollegin Frieda Kirsch geht mit ihm spazieren und lädt ihn eines Tages zu sich nach Hause ein. Beide wollen sich ein Fußballspiel im Fernsehen anschauen. Franz kauft Pralinen und fährt mit dem Fahrrad zu ihrem Haus. Auf sein Klingeln reagiert niemand, obwohl der Fernsehapparat laut läuft. Franz betritt die Wohnung und sieht Frieda tot im Wohnzimmer liegen. Panisch ergreift er die Flucht und betrinkt sich in einer Kneipe. Oberleutnant Jürgen Hübner und Meister Lutz Subras werden mit den Ermittlungen betraut. Subras hält spontan Franz als Vorbestraften für verdächtig, was Hübner strikt ablehnt. Franz jedoch macht sich selbst verdächtig, als er beim Anblick der Polizei von der Baustelle fliehen will.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    385
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • In einer Autoreparaturwerkstatt hört Buchhalterin Juliane eines Abends Geräusche aus dem Kassenraum. Sie sieht nach und wird von einem vermummten Mann überwältigt. Der Mann kann fliehen. Im Safe fehlen 10.000 Mark. Oberleutnant Jürgen Hübner und Leutnant Lutz Subras übernehmen die Ermittlungen. Zunächst wird Julianes Freund Marko Buchholz verdächtigt. Er war bereits gegen 22 Uhr am Betrieb angekommen um Juliane abzuholen, war jedoch erst eine halbe Stunde später bei ihr. Er gibt an, in der Zwischenzeit noch Reparaturarbeiten an einem Auto vorgenommen zu haben, weil er zu früh da war. Der Verdacht gegen Marko erhärtet sich, als in seiner Garage der Wagen seiner Kundin Frau Müller-Dommisch gefunden wird, der deutliche Unfallspuren aufweist. Marko war mit dem Wagen dem Freund seiner Mutter, Eddi Alscher, hinterhergefahren, der als Angestellter der Kundenannahme im gleichen Betrieb wie Marko arbeitet. Er vermutete, dass Eddi sich mit anderen Frauen treffen wollte. Bei der Verfolgungsjagd durch den Wald kam es zum Unfall. Die Reparatur würde rund 8000 Mark kosten, doch ist Marko gewillt, das Auto aus eigener Tasche zu reparieren.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    392
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • DEFA Filmlustspiel von 1963 mit Erwin Geschonneck, spielt 1945 wo es nichts gab


    by:
    Achim51
    source:
    veoh
    views:
    3,946
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Wenige Tage vor der Hochzeit wird Tankstellen-Schichtleiter Günter Gellner von seiner Verlobten Helga verlassen. Sie hält ihm vor, dass er sich entscheiden soll. In seiner Minol-Tankstelle kündigt er seinem Kollegen Erich Gottschalk an, dass er seine Brigade verlassen will. Andere Kollegen scheinen ihn unter Druck zu setzen und deuten an, er werde einen Ausstieg bereuen. Auf seiner Fahrt zu Helga kommt Günter mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße ab und verunglückt schwer. Er wird ins Krankenhaus eingeliefert. Oberleutnant Jürgen Hübner und Leutnant Vera Arndt nehmen die Ermittlungen auf, zumal Untersuchungen an Günters Wagen ergeben, dass eine Entlüftungsschraube vorsätzlich gelockert wurde. Am dafür benutzten Maulschlüssel lassen sich Spuren eines Schweinslederhandschuhs mit Nahtriss feststellen. Tankstellenleiter Kerber wiederum sagt aus, er habe vor dem Unfall Tankwart König mit Günter an dessen Wagen gesehen. Beide hatten eine lautstarke Auseinandersetzung.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    601
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Im Centrum Warenhaus findet Nachtwächter Walter Fritsche seinen Kollegen Max Dinge mit Ether betäubt in der Kosmetikabteilung vor. Vor Ort muss ein Kampf stattgefunden haben. In der Schmuckwarenabteilung wiederum wurden sämtliche Auslagen gestohlen. Die dortige Kollegin Wendt hatte wie bereits zweimal zuvor aus Eile die Schmuckstücke und Uhren nicht wie vorgeschrieben über Nacht in den Safe eingeschlossen. Der Schaden beläuft sich auf 80.000 Mark. Oberleutnant Peter Fuchs, Leutnant Vera Arndt, Meister Lutz Subras und Leutnant Scheinpflug werden mit den Ermittlungen betraut. Mehrere Personen sind verdächtig: Der Heizer des Warenhauses Klaus Schober war nachts über das verschlossene Tor auf das Warenhaus-Gelände geklettert. Er hatte seinen letzten Zug verpasst und wollte am nächsten Morgen nicht zu spät zur Arbeit erscheinen. Er hoffte, sich im Wärterhäuschen schlafen legen zu können. Verdächtig ist auch der vorbestrafte Horst Lempel, dessen Freundin Gerda Schröter in der Schmuckabteilung arbeitet. Er selbst ist in der Werkstatt des Warenhauses tätig. In der Werkstatt war ein Fenster offen, über das man in die Werkstatträume gelangen konnte. Von dort erreicht man über zwei Türen die Warenhaus-Räume. Die Türen könnten leicht mit einem Draht geöffnet werden, doch wurden sie den Untersuchungen gemäß stets per Schlüssel aufgeschlossen. Zwar hat Werkstattleiter Schmöke einen inoffiziellen Schlüssel zu diesen Türen, doch wurde er kurz vor dem Einbruch vom Hausmeister vernichtet. Davon wissen nur die Personen in der Werkstatt etwas. Lempel fällt daher als Täter aus.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    386
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • In einem Möbelhaus verschwinden neun Wohnzimmereinrichtungen vom Typ „Lord“ im Gesamtwert von 30.000 Mark. Die Einrichtungen wurden den Unterlagen gemäß vom Hersteller geliefert und auch verkauft, jedoch nicht abgerechnet. Die Kaufbelege tragen den Stempel und die Unterschrift der Mitarbeiterin Bettina Schwarzbach, die als sehr zuverlässig gilt. Sie wird von der Betriebsleitung zu einem Gespräch gebeten und ist über den Vorwurf des Betrugs entsetzt. Sie wird von ihrer Arbeit entbunden. Wenig später findet ihre Mitbewohnerin, die junge Kosmetikvertreterin Agnes Neubert, sie bewusstlos in der Küche vor. Der Gashahn ist aufgedreht und auf dem Tisch liegt ein angefangener Brief an ihren Sohn Jürgen, der wie ein Abschiedsbrief wirkt. Bettina wird ins Krankenhaus eingeliefert. Oberleutnant Peter Fuchs, Leutnant Vera Arndt und Leutnant Lutz Subras übernehmen die Ermittlungen. Sie vergleichen die Durchschläge der Rechnungen der verschwundenen Möbelstücke mit anderen erhaltenen Durchschlägen von Bettina. Es zeigt sich, dass die Lord-Rechnungen mit einem gefälschten Stempel versehen sind. Vera Arndt will Bettinas Sohn Jürgen vom Krankenhausaufenthalt seiner Mutter berichten, doch trifft sie nur dessen Frau Elke an. Elke und Bettina verstehen sich nicht gut, dennoch glaubt Elke nicht, dass Bettina Waren unterschlagen könnte oder Selbstmord begehen würde. Auch Bettina weist im Krankenhaus den Verdacht des Selbstmordversuchs von sich. Sie habe sich Kaffee kochen wollen und sei wahrscheinlich zu aufgeregt gewesen, um das Gas zu entzünden. Vor dem Brief an ihren Sohn habe sie zudem einen Beschwerdebrief an den Bezirksrat geschrieben. Der Brief wurde nie gefunden, dafür jedoch im Badeofen ein zerrissener erster Durchschlag einer Lord-Rechnung an einen gewissen Herrn Schultheiß. Als Bettina gefragt wird, ob ihr Sohn einen Schlüssel zu ihrer Wohnung besitzt, leugnet sie es. Jürgen hat jedoch einen Schlüssel zur Wohnung und gibt dies auch frei zu.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    301
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • In einem Werk für Schiffsausrüstungen werden die Lohngelder in Höhe von 35.000 Mark gestohlen. Kurz zuvor war Buchhalter Herr Neumann von einem Anrufer vom Arbeitsplatz geholt worden, da es in seiner Wohnung angeblich brennt. Frau Dornberger ist allein mit dem Geld im Kassenraum und kann vom Dieb überwältigt werden. Auch Nachtportier Friedrich Carl Brümmer wird vom Täter zusammengeschlagen und gefesselt. Es gelingt ihm dennoch, die Arbeiter des Werks zu alarmieren, die die Polizei holen. Oberleutnant Peter Fuchs, Leutnant Vera Arndt und Leutnant Lutz Subras übernehmen die Ermittlungen. Bald ist klar, dass die Brandmeldung falscher Alarm war. Frau Dornberger ist während der Vernehmung sehr nervös, während Friedrich Carl Brümmer den Verdacht unauffällig, aber bestimmt auf den jungen Arbeiter Dieter Zilinski zu lenken versucht. Dennoch stimmen die Spuren am Tatort die Ermittler nachdenklich. Ein großer Rollschrank fiel angeblich um, weil Brümmer vom Täter dagegen gestoßen wurde. Peter Fuchs führt einen ähnlichen Versuch mit Lutz Subras durch, doch bewegt sich der Schrank kaum. Auch die Kopfwunde könnte sich Brümmer selbst verursacht haben.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    369
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Dort, wo der Schwarzwald am dichtesten ist, lebt der Köhler Peter Munk. Als er die schöne Lisbeth heiraten will, wird ihm seine Armut schmerzlich bewusst. Er bittet das Glasmännlein, den guten Geist des Waldes, um Hilfe. Er bekommt sie schließlich auch, verspielt sie aber leichtfertig wieder. Nun ruft er den bösen Geist - Holländer-Michel. Dieser verspricht ihm Reichtum, wenn Peter sein Herz gegen einen kalten Stein eintauscht.


    by:
    christoph121212
    source:
    veoh
    views:
    1,541
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Oberleutnant Jürgen Hübner und Leutnant Vera Arndt stehen vor einem Rätsel: Mehrere Frauen erstatten bei ihnen Anzeige, weil ihre Männerbekanntschaft nach einigen Tagen des Zusammenseins geflohen ist und ihnen dabei Geld entwendet hat. Stets scheint es sich um denselben Mann zu handeln, der jedoch unter wechselnden Namen und wechselnder Berufsangabe auftritt. Stets ist er vorgeblich im musisch-künstlerischen Bereich tätig, erscheint mal als Student und mal als Kunstwissenschaftler. Parallel dazu entdecken die Museen in den Orten, in denen sich der Mann aufhält, dass ihnen wertvolle Original-Stücke gestohlen wurden. Jürgen Hübner und Vera Arndt kommen bei ihren Ermittlungen nur langsam voran. Margitta Lüders gibt erste Hinweise. Bei ihr gab sich der Mann als Dieter Jähn aus, der als Architekt arbeitete. Der als charmant beschriebene Mann stahl ihr etwas Bargeld und verließ sie am frühen Morgen. Er trampte schließlich, wurde an einer Fernfahrergaststätte abgesetzt und versuchte dort vergeblich, in der Kellnerin eine neue Liebschaft zu erobern. Im Radio lief das Klavierkonzert a-Moll von Robert Schumann, das sich der Mann unbedingt anhören wollte. Vor der Kellnerin meint er, er würde das Konzert gerne einmal sehen. Wenig später wird er von Irene Born mit nach Zwickau genommen. Irene verliebt sich in den Mann, der sich ihr als Peter Bachmann und Kunsthändler vorstellt. Auch Peter will mit Irene sesshaft werden und gesteht ihr schließlich, dass er Kunstwerke raubt, um sie an Kontakte im Westen zu verkaufen. Er verspricht Irene, seine Arbeit einzustellen, entdeckt jedoch im Zwickauer Schumann-Museum die Originalpartitur des Klavierkonzerts von Schumann. Er will sie stehlen und schreckt auch nicht davor zurück, dass Museumsdirektor Meißner ein Freund von Irenes Familie ist.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    409
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Berlin 1965


    by:
    paddenpuhl
    source:
    veoh
    views:
    462
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Mischa wird mal wieder von der jungen Doris Schubert, Tochter eines Küsters, abgewiesen. Er weiß, dass Küster Schubert ihn als möglichen Schwiegersohn ablehnt und ist wütend. Leicht angetrunken fährt er mit seinem Freund Peter zur Kirche, in der der Küster seinen Dienst verrichtet. Mischa will allein mit dem Küster reden, holt jedoch kurze Zeit später Peter in den Kircheninnenraum: Küster Schubert liegt leblos im Altarraum, neben sich eine Madonnenfigur und einen Kerzenleuchter. Während Peter Mischa noch Vorwürfe macht, wird das Licht gelöscht und die Kirchentür verschlossen. Die jungen Männer läuten die Glocken und holen so Hilfe. Oberleutnant Jürgen Hübner und Leutnant Vera Arndt übernehmen die Ermittlungen. Schubert wird lebensbedrohlich verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Pfarrer findet eine identische Madonnenstatue hinter dem Altar und glaubt an ein Wunder. Jürgen Hübner sieht den Fall realistischer: Nach eingehender Untersuchung kann eine der beiden Figuren als Fälschung identifiziert werden. Es stellt sich heraus, dass Schubert eigentlich Restaurator und Holzschnitzer ist. Er arbeitete einst mit dem freien Kunsthistoriker Dr. Schneider und Museumsdirektor Bonk zusammen. Schubert wurde eines Tages verdächtigt, Originalsteine aus Antiquitäten entfernt und durch Nachahmungen ersetzt zu haben. Die Originale wurden an wohlhabende Käufer veräußert. Zwar konnte Schubert die Tat nicht nachgewiesen werden, doch kündigte er aus verletztem Stolz seine Anstellung. Er wurde Küster der Kirche, betreibt jedoch auf dem Kirchengelände eine eigene Restaurierungswerkstatt. Auch Arzt und Sammler Dr. Eberhard Kunze gab seine Skulpturen bei Schubert zur Restaurierung ab. Als er ein Stück abholen will, wird er von der Polizei befragt. Die gerade für Kunze restaurierte Skulptur befand sich jedoch schon lange in seinem Familienbesitz.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    394
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • "DDR","DEFA"


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    350
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Nach drei Jahren Haft kehrt Elektriker Walter König zu seiner Familie, seiner Frau Marlies und der gemeinsamen Tochter Susanne, zurück. Die frühere Hausfrau Marlies hat sich in den letzten drei Jahren beruflich etwas aufgebaut und eine Affäre mit ihrem Kollegen Rudolf Hagedorn begonnen. Walter versucht nun alles, um diese Affäre zu beenden. In einem Juweliergeschäft wird eingebrochen. Der Täter stiehlt dabei Silberschmuck und Schmuckstücke aus einem Safe. Den wertvolleren Goldschmuck in einer Vitrine im Wert von 30.000 Mark lässt er aber zurück. Üblicherweise wird der Originalschmuck zum Geschäftsschluss gegen Imitate ausgewechselt. Damit liegen normalerweise über Nacht Imitate in der Vitrine und der Originalschmuck im Safe. An diesem Abend unterbleibt das aber, sodass im Safe nur die Imitate lagern. Dennoch beläuft sich der Gesamtschaden auf 12.000 Mark. Oberleutnant Peter Fuchs und Leutnant Vera Arndt werden mit den Ermittlungen betraut. Der Täter stieg über das darüberliegende Geschäft in den Juwelier ein, wobei er ein Loch in die Decke sägte. Zudem trug er nicht nur Handschuhe, sondern auch Lappen um die Schuhe, um Spuren zu verwischen. Im selben Stil brach einst Matschulla in Geschäfte ein, der jedoch seither im Gefängnis sitzt. Zu seinen Mithäftlingen zählten in den letzten Jahren unter anderem Hans-Peter Zackel und Walter König. Beide werden befragt. Marlies berichtet den Ermittlern, dass ihr Mann in der Tatnacht geschlafen habe. Hans-Peter Zackel wiederum wird inkognito von Vera Arndt in einem Nachtclub befragt. Hier tritt Zackels Geliebte Catharina Sylvius als Sängerin auf. In der Garderobe hatte sie in Zackels Taschen einen Ring mit einem blauen Saphir gefunden, der allerdings nur eine Fälschung ist. Zackel wollte ihr den Ring wegnehmen, wobei er verloren ging. Zackel sucht den Ring, als Vera Arndt in die Garderobe kommt.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    893
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Walter Bartsch wird aus dem Gefängnis entlassen. Der erste, der ihn in der Freiheit nicht ablehnend begrüßt, ist sein früherer Freund Kurt Posener. Er lädt Walter am nächsten Tag zu sich nach Hause ein. Hier feiert er die Verlobung mit seiner Freundin Susi. Auch Susis Freundin Anne ist eingeladen und Walter bringt Anne nach Hause. Beide verabschieden sich mit einem ersten Kuss und einer Verabredung für den nächsten Tag. Walter beginnt eine Arbeit in einem Zoo. Er will einmal als Tierpfleger arbeiten, doch bringt ihm einer seiner Kollegen Misstrauen entgegen. Anne wiederum vertröstet ihn am nächsten Tag, habe ihre Mutter doch einen Herzanfall erlitten, sodass sie schnell nach Hause muss. Sie will sich am nächsten Tag mit Walter treffen, muss jedoch Überstunden machen. Walter glaubt nun, dass Anne ihn sitzengelassen hat und wird in seinem Glauben auch von Kurt unterstützt. Der als wohlhabend auftretende Kurt hat Probleme: Er ist in den Diebstahl von Kaufhausware verwickelt und die Ermittler Oberleutnant Jürgen Hübner und Leutnant Lutz Subras suchen den Dieb bereits. Schon fünf Mal hat Kurt kurz nach Lieferung von Waren zahlreiche Luxusgüter erbeutet und ist so zu Geld gekommen. Nun überredet er Walter zu einem weiteren Einbruch. Susi spioniert dafür Anne aus, die berichtet, dass in ihrem Warenhaus Sachen unter anderem gestohlen werden, indem sich Leute über Nacht in den Räumen einschließen lassen. Walter und Kurt gelangen genau so nachts in das Warenhaus, in dem Anne arbeitet. Sie erbeuten Schmuck, Uhren und Kameras und Kurt schlägt einen Wachmann nieder, der sie auf frischer Tat ertappt. Walter ist entsetzt und weigert sich nach der erfolgreichen Flucht, etwas von der gestohlenen Ware zu behalten. Zudem ruft er anonym die Polizei zum Tatort.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    346
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Gerade noch hat Dr. Dieter Lorenz mit seinen Mitarbeitern die Entwicklung eines neuen Werkstoffs gefeiert. Betrunken verlässt er die Feier vorzeitig und erhält in seinem Büro einen Anruf, den er zwar entgegennimmt, jedoch dem Anrufer am Telefon nichts sagt. Anschließend bricht er in den Kassenraum des Betriebs ein. Als die Alarmanlage losgeht, versucht er zu fliehen, wird jedoch vom Wachmann gestellt. Vor Oberleutnant Peter Fuchs und Leutnant Vera Arndt gibt er vor, betrunken gewesen zu sein. Einen Grund für den Einbruch will er nicht angeben. Die Ermittler suchen zunächst Dieters Frau Ilse auf. Sie berichtet, dass ihr Mann in den letzten Wochen sehr nervös war. Geldsorgen habe er nicht, da beide so viel verdienen, dass sie von ihrem Gehalt leben können. Dieters Einkommen sparen beide. Ilse gibt den Ermittlern das Sparbuch. Es stellt sich heraus, dass Dieter in den letzten fünf Wochen das gesamte Vermögen von 12.000 Mark abgehoben hat. Peter Fuchs und Vera Arndt finden zudem heraus, dass Dieter sein geliebtes Segelboot verkaufen will. Gründe kennt der Bootsreparateur Schellong, bei dem das Boot untergestellt wurde, nicht. Er weiß nur, dass der Verkauf für 10.000 Mark vor Kurzem geplant war, der Kaufinteressent jedoch kurzfristig absprang. Dieter habe darauf sehr wütend reagiert.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    508
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Kurz vor einem internationalen Wettkampf im Eissegeln trainiert eine Studentenmannschaft in einem Mannschaftslager. Die Mannschaft befindet sich gerade auf dem Eis, als plötzlich aus ihrer Unterkunft starker Rauch dringt. Als sie zum Haus kommen, steht es bereits in Flammen. Der Hausmeister Krenzel stürzt sich dennoch in das Haus und rettet den Koffer von Mannschaftskapitän Klaus Grabowski. In dem Koffer befindet sich eine Grafik, die Klaus nach eigener Angabe noch nie gesehen hat: Es handelt sich um eine Grafik von William Hogarth. Die Grafik wurde sechs Wochen zuvor dem Sammler Sander gestohlen. Bis zur Klärung des Falls darf Klaus das Land nicht verlassen. Damit steht sein Start beim Pokalwettbewerb auf dem Spiel, zu dem die Sportler in drei Tagen abreisen müssten. Klaus startet im Zweiersegler mit Richard Friebel, der nun ersatzweise mit dem sportlich schlechteren Kurt Löwe trainieren soll. Aus Solidarität mit Klaus verweigert Richard sich aber.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    469
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Segeltrainer Bodo Jansen gibt bei der Polizei zu Protokoll, dass er seine Ehefrau Astrid erwürgt habe. Oberleutnant Peter Fuchs, Leutnant Vera Arndt und Leutnant Lutz Subras nehmen die Ermittlungen auf. Astrid hatte am Vortag bei einem Segelwettstreit den ersten Platz in der Klasse 2 belegt. Bodo missfiel ihr Segelstil, der genauso egoistisch wie Astrid selbst sei. Als ihm ein Freund anbot, sich bei ihm auszusprechen, lehnte Bodo dies jedoch ab. Bodo hatte Astrid in zweiter Ehe geheiratet. Sie war deutlich jünger und viel extrovertierter als er. Sie hatte ihre Launen, die sie an ihm ausließ. Bodo hingegen wird von allen Zeugen als herzensguter Mann beschrieben und auch seine erste Ehefrau findet nur gute Worte für ihn. Sie kennt ihn schon aus der Schulzeit und in der Ehe gab es nie Ärger. Dadurch verlief sie sehr gleichförmig. Als Bodo Astrid kennenlernte, verließ seine erste Frau ihn, weil sie das Gefühl hatte, dass er Abwechslung brauchte. Bodo hatte deswegen ein schlechtes Gewissen. Aus erster Ehe hat Bodo seinen Sohn Detlef, der 17 Jahre alt ist. Mit Astrid bekam er ein zweites Kind, das Mädchen Mareike, das kaum Schulalter erreicht hat.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    1,112
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German
  • Oberkellner Klaus Bander wird von seiner früheren Verlobten, dem Mannequin Gina, aufgefordert, in der nächsten Woche seine Schulden von 12.000 Mark zu begleichen. Er hatte sich einst das Geld von ihr geliehen, um sein Haus zu renovieren. Die Verlobung jedoch wurde aufgelöst und Klaus lebt inzwischen mit der jungen Serviererin Marion zusammen. Als Marion eines Nachts eine Abkürzung vom S-Bahnhof durch einen Forst nimmt, lauert ihr der Kleinkriminelle Fritz Tatzer auf und fordert sie auf, sich auszuziehen. Er bietet ihr Geld. Als Marion sich weigert, wird Tatzer handgreiflich. Marion gelingt die Flucht. Sie zeigt den ihr Unbekannten bei der Polizei an, die bald auf vier weitere Fälle stößt. Immer war der Tathergang gleich. Tatzeit und -ort weisen darauf hin, dass der Täter nicht aus der Gegend stammt, sondern nachts einen längeren Aufenthalt hat, um einen Anschlusszug in Richtung Wessendorf zu nehmen. Bei ihren Ermittlungen stößt die Polizei auf Fritz Tatzer, der wegen kleinerer Einbruchsdelikte vorbestraft ist. In seiner Wohnung treffen die Beamten jedoch nur seine Ehefrau an, die sich inzwischen von Fritz unter anderem wegen seiner Alkoholsucht getrennt hat. Sie berichtet den Beamten, dass Fritz inzwischen bei seiner Mutter in Wessendorf lebt.


    by:
    Nitze66
    source:
    veoh
    views:
    517
    added:
    2 yrs ago
    language:
    German